Ändere Deinen Blickwinkel.

Unsere erste Wohnmobilreise überhaupt – und auch noch im Winter! Ihr ahnt es schon… nicht alles läuft nach Plan. Bisher fuhren wir diese Strecke auf der Autobahn via Warschau und Riga, aber diesmal wollen wir auch etwas sehen und fahren einen Teil der Route an der Küste entlang.

Unsere Wintercamping-Reise beginnt!
Unsere Wintercamping-Reise beginnt!

Unsere Route sollte weitestgehend an der Küste entlang nach Estland verlaufen: [mapsmarker map="46"] Unser erster Stopp unserer Reise führt uns nach Lübeck, da wir eine möglichst lange Strecke an der Küste entlang bis Estland fahren möchten. Auch wenn wir früher losfahren wollen, macht uns Arias und Roxis OP einen Strich…
Mehr lesen

Lübeck – Holstentor und Marzipan
Lübeck – Holstentor und Marzipan

Am nächsten Tag nieselt es. Aria und Roxi sind vom Spaziergang am Flussufer wenig begeistert und freuen sich, dass wir sie ins Wohnmobil packen. Wir machen uns auf den Weg, um durch die Stadt zu spazieren, Frühstück zu kaufen und das Holstentor zu bewundern. Wir wissen gleich, hierher kommen wir…
Mehr lesen

Der polnische Teil der Insel Usedom
Der polnische Teil der Insel Usedom

Es regnet und durch die verspätete Abreise in Deutschland lassen wir Rostock als Stopp aus und fahren weiter auf die Insel Usedom. Die Landschaft ist wunderschön und ich kann mir hier einen Urlaub sehr gut vorstellen. Im östlichen Teil der Insel reisen wir nach Polen ein. Unser erster Stopp ist…
Mehr lesen

Die größte Wanderdüne Europas in Łeba
Die größte Wanderdüne Europas in Łeba

Unsere Fahrt führt uns über Kolberg direkt weiter nach Łeba (nördlich von Danzig), denn am nächsten Tag steht eine besondere Attraktion dieser Gegend auf dem Plan. Wir übernachten am ganzjährig geöffneten, wunderschönen Campingplatz Rafael, wo wir Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten sowie Stromanschluss haben. Obwohl wir spät ankommen, sind die Besitzer noch…
Mehr lesen

Unser erstes Silvester im Wohnmobil
Unser erstes Silvester im Wohnmobil

In Łeba beschließen wir aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit und einsetzender Dämmerung, die Besichtigung Danzigs auszulassen, denn wir möchten Silvester in den Masuren, weitab von Feuerwerk und Menschen, verbringen. Danzig ist ohnehin eine eigene Reise wert. So geht es über Elbląg zum Camping Różaniec, der ganzjährig geöffnet hat. Wir melden uns…
Mehr lesen

Führerhauptquartier Wolfsschanze
Führerhauptquartier Wolfsschanze

Am Neujahrstag schneit es. Wie jeden Morgen gibt es Kaffee im Bett, dann packen wir die HappyLounge in die Dusche und das Katzenklo wird gereinigt. Schließlich gibt es ein gemütliches Frühstück, bevor wir zu unserem nächsten Ziel starten. Auf der Strecke liegt die Wolfsschanze in Gierłoż (deutsch: Görlitz), wo es…
Mehr lesen

Schneetreiben in Polen
Schneetreiben in Polen

Schon an der Wolfsschanze setzt Schneefall ein, der sich zu heftigem Schneetreiben entwickelt, während wir Litauen ansteuern. Es wird dunkel und das Fahren ist anstrengend. Auf der Strecke sehen wir zwei Autos, die im Graben gelandet sind. Um das Glück im neuen Jahr nicht herauszufordern, beschließen wir, noch vor der…
Mehr lesen

Vor verschlossenen Toren
Vor verschlossenen Toren

Ohne Schnee geht es weiter nach Kaunas, wo wir uns das Kloster Pažaislio zur Besichtigung rausgesucht haben. Da wir den Eingang nicht gleich finden, spazieren wir im kalten Wind um das Kloster, um festzustellen, dass der Eingang nur weiter links war. Obwohl wir während der Öffnungszeiten da sind und am…
Mehr lesen

Ein gruseliger Stopp
Ein gruseliger Stopp

Unser nächster Stopp ist etwas gruselig. Die Dämmerung setzt schon ein, es hat -12°C - es weht ein eisiger Wind, als wir den Kreuzhügel erreichen und die Rosenkränze, die an den Kreuzen hängen, klappern. Auszug aus Wikipedia: Zu Entstehung des Hügels, dem Aufstellen der Kreuze sowie den damit ausgelösten Wirkungen…
Mehr lesen

Traumhafter Wintertag am Strand
Traumhafter Wintertag am Strand

Die Nacht verbringen wir endlich wieder auf einem Campingplatz, welcher ganzjährig geöffnet hat: Camping Zanzibara bei Riga. Wir können die Toilette entleeren, Frischwasser auffüllen und Strom tanken. Unsere Aufbaubatterie konnte sich bei dem Schneefall und trüben Wetter allein mit Solar nicht mehr genug aufladen. Die Übernachtung kostet uns 20 Euro…
Mehr lesen

Endspurt nach Tartu
Endspurt nach Tartu

Der letzte Teil der Strecke nach Tartu ist angebrochen. Ein wunderschöner Sonnenuntergang begleitet uns, als wir bei -20°C in Tartu ankommen. Mittlerweile sind die Türen der Heckgarage eingefroren und der Grauwasser-Ablass lässt sich nicht betätigen. Eisklumpen hängen unter dem Wohnmobil. Ein Türschlossenteiser und ein Föhn sind die Werkzeuge der Wahl,…
Mehr lesen

Views: 898
Teile diesen Beitrag