Das Außengehege für unsere Katzen lässt sich in beliebigen Variationen zusammenbauen (man kann Teile per Reißverschluss hinzufügen oder weglassen) und hatte sich schon zu Hause bewährt. Wir hatten es auch für unsere Reisen vorgesehen. Da wir in das Wohnmobil kein Loch für eine Katzenklappe sägen wollten, haben wir aus Holz eine Konstruktion gebaut, die Innen mit Dämmfolie bezogen ist. Darin befindet sich die Katzenklappe. Das Panel kann eingeklappt werden, sodass man trotzdem von Außen an die Dinge in der Heckgarage kommt bzw. man es auch einfach herausnehmen kann.

An das Panel können wir das Outdoorzelt an Haken einhängen. Diese Konstruktion haben wir mit einem anderen Panel auch zu Hause im Einsatz. Ein Kratzbrett, welches wir ohnehin im Wohnmobil haben, fungiert als Katzentreppe (oder “Laufsteg”) in das äußere Gehege.

Die Katzen kommen über den innenliegenden Zugang zur Heckgarage an ihr Katzenklo und zur Katzenklappe. Durch die Dämmung kühlt das Wohnmobil auch mit laufender Heizung nicht aus.

Von unseren beiden Rabauken wird es sehr gut angenommen, im Sommer und bei längerem Aufenthalt lohnt es sich, das komplette Gehege aufzubauen.

Views: 655
Teile diesen Beitrag