Nach unserer wunderschönen Saaremaa Rundreise plane ich, dem guten Wetter hinterher zu fahren und verbringe die Nacht südlich von Pärnu auf einem hübschen Campingplatz Uluu kirik, der allerdings noch nicht geöffnet hat. Die liebe Besitzerin lässt mich daher kostenlos übernachten, Wasser kann ich auffüllen, denn das brauche ich dringend. Auf dem Gelände ist eine alte Kirche, deren Reste in ein modernes Gebäude integriert wurden. Die Räumlichkeiten werden gerade renoviert, um zukünftig für Events und den Campern zur Verfügung zu stehen. Leider ist die Straße in der Nähe, sodass sie tagsüber hörbar ist. Aria und Roxi dürfen mit der Schleppleine den Platz erkunden.

Am nächsten Tag fahre ich in der Früh vor der Arbeit gen Osten, allerdings ist der erste angesteuerte Platz an einem See, sehr klein, halb überschwemmt und schlammig. Mit Müh und Not kann ich mit dem Anhänger wenden und rutsche mehr als ich fahre wieder auf die asphaltierte Straße. Der nächste Platz, ein RMK Stellplatz, an einem anderen See ist unauffindbar. Auch den See sehe ich nicht, stattdessen führt eine schlammige Forststraße, um den vermeintlichen See herum. Es gibt nirgendwo eine Möglichkeit zu wenden! Auch ohne dem Anhänger nicht! Ich schwitze nun doch Blut und Wasser, oftmals rutscht das Wohnmobil. Ich erkenne aber auf Google Maps, dass der Weg irgendwann wieder in die Zivilisation führt. Handyempfang: 0! Aria spürt meine Anspannung und setzt sich auf den Beifahrersitz.

Als ich die ersten Häuser sehe und der nächste Ort in der Ferne auftaucht, bin ich überglücklich. Leider biege ich jedoch irgendwo falsch ab und finde erst kurz vor der lettischen Grenze eine Wendemöglichkeit, denn so weit, wollte ich nun doch nicht fahren. Am Straßenrand finde ich dann ein Plätzchen mit LTE Empfang und kann mich an meine Arbeit machen, ein Meeting wartet.

In der Mittagspause beschließe ich, nicht länger zu suchen, sondern fahre nach Kivilõppe zu meinem geliebten Platz am Võrtsjärv. Dort können die Katzen toben, ich habe super Empfang und weiß, dass es mir dort gefällt. Wir bleiben allerdings nur eine Nacht dort, denn der Wetterbericht sagt Schnee voraus und meine Solaranlage mag mir nicht genug Strom liefern.

Views: 37
Teile diesen Beitrag