Das Wetter ist herrlich, es ist angenehm mild und sonnig, sodass wir heute wieder mit dem Zug nach Neapel reinfahren. Wir laufen durch enge Straßen, immer bedacht, nicht von Autos oder Motorrollern überfahren zu werden.

Dann starten wir unsere Sightseeing-Tour an der Kathedrale von Neapel, dem Duomo di Santa Maria Assunta. Weiter geht es über die Krippenstrasse, wo wir die wunderbar geschnitzten Holzfiguren und Krippen bewundern. Auch das neapolitanische Cornicello gibt es dort zu kaufen. Wir spazieren weiter am Archäologischen Nationalmuseum vorbei, welches wir an einem Regentag besuchen möchten.

Über die Piazza Dante schlendern wir die Via Toledo, die bekannte Einkaufsstraße, entlang bis zur Galleria Umberto, eine Einkaufspassage, und weiter zum Palazzo Reale (Museum und Nationalbibliothek). Gegenüber befindet sich die Kirche San Francesco di Paola. Die Sonne steht schon tief und es wird kühl, sodass wir zum Bahnhof zurücklaufen.

Leider sind einige Kirchen am Nachmittag geschlossen, sodass wir nicht alle auf dieser Route besichtigen können. Aber von Pozzuoli aus sind wir ja schnell in Neapel, sodass wir uns mit Sicherheit dort öfter die Zeit vertreiben werden.

An diesem Tag kosten wir übrigens die lustig aussehenden Struffoli, frittierte Gebäckkugeln, die wir allerdings zu süß finden. Die Sfogliatella frolla schmeckt uns da schon viel besser.

Teile diesen Beitrag