Der frühe Vogel…

S-Bahnstation FürstenfeldbruckDie Koffer sind gepackt und am Sonntag geht es um 4 Uhr früh zur S-Bahn in Fürstenfeldbruck. So bin ich um kurz vor 6 Uhr am Flughafen in München, gebe mein Gepäck auf, erledige den Security-Check (mit Sprengstoffprüfung) und frühstücke dann erst einmal gemütlich im Bistro. Ich wandere durch die Flughafenshops, kaufe mir noch ein Nackenkissen, erledige einige e-Mails und es dauert nicht lange bis der Airbus Richtung Denver, Colorado (USA) abhebt.

Der Vogel ist gelandet

Meine Maschine nach der Ankunft am Flughafen in Denver, Colorado (USA)Der Flug verläuft ruhig, erst über Denver haben wir einige Turbulenzen. Dort muss ich trotz Weiterflug, erst einmal mein Gepäck abholen, da es durch den Zoll überprüft werden kann. Der Officer der U.S. Customer and Border Protection ist sehr freundlich und lässt mich nach einer kurzen Befragung rasch durch. Ich brauche ihm keinerlei Formulare zeigen (obwohl ich im Vorfeld recht viel ausfüllen musste, zzgl. ESTA Bescheinigung). Danach irre ich etwas herum, bevor mir der richtige Weg zu den Weiterflügen gewiesen wird und ich mit einem „May the 4th be with you“ verabschiedet werde.

Da heute der Unabhängigkeitstag (4. Juli) ist, gibt es noch nachts das ein oder andere Feuerwerk. Im ganzen Land wurden heute Paraden und Konzerte abgehalten und der Tag ausgiebig gefeiert.

Mein Gepäck wird gleich entgegengenommen und korrekt verladen, mit dem Handgepäck geht es zum Security Check. Prompt wird meine Tasche ausgemustert, weil ich die Wasserflasche aus dem Hinflug drin vergessen habe. Natürlich wird sie einbehalten. Kurz darauf beginnt auch schon das Boarding für den Flug nach San Antonio, Texas.

… und fliegt weiter

Mittlerweile bin ich trotz des Schlafens am Hinflug gerädert und nicke auf diesem kurzen Flug gleich ein. In San Antonio, einem eher kleinen Flughafen, ist der Koffer rasch in meinen Händen, ich hole das reservierte Mietauto und fahre zum Hotel Staybridge Suites Downtown. Mein Kollege kommt verspätet mit dem nächsten Flug in San Antonio an, sodass wir uns erst morgen zur Arbeit treffen.

Teile diesen Beitrag