Baltic Sea Heritage Rescue Project Juni 2022
(Danke Sabine Kerkau für das Foto!)

Zum Abschluss und bevor ich die Heimreise antrete, möchte ich Sabine Kerkau ein herzliches Dankeschön sagen! Auch wenn es nicht die geplante „Mädelswoche“ geworden ist, so waren wir doch 3 Taucherinnen an Bord und es hat unglaublich viel Spaß gemacht! Es ist toll, dass Du Dich so sehr in diesem Projekt engagierst und ich hoffe, dass tatsächlich einmal eine reine „Mädelstour“ stattfindet, auch wenn es für mich keine Voraussetzung ist, wiederzukommen. Ein riesiges Dankeschön geht aber auch an Linas Duoblys mit seiner NZ55 für die hervorragende Betreuung! Ein großer Dank gebührt auch den anderen „Jungs“ in dieser Runde: Andrey für seine unermüdliche Mithilfe im Hintergrund und für die Arbeiten unter Wasser, für Tom, der Profi fürs Netze Bergen ist und uns außerdem die Fahrt zu Nofir ermöglicht und uns ins Meeresmuseum begleitet hat, aber auch Tobias und Marc, die trotz ihrer Arbeit Stimmung in die „Bude“ gebracht haben!

Wie Ihr anhand der Bilder seht, hatten wir auch sehr viel Spaß: beim Flaschen füllen, bei den Besprechungen, beim Après-Dive mit heißem Honig von Linas (und Schweizer Tassen von Sabine), während dem Nehmen von Wasserproben und Abends beim Grillen oder Essen gehen. Auch die Rebreather haben sich gut verstanden, nur das von Eileen wollte dann doch nach einer Woche vom X-CCR zum JJ mutieren (sorry Eileen, ich konnte nicht widerstehen ;-)). Und manchmal übermannte den ein oder anderen die Müdigkeit (oder auch die Seekrankheit (wie mich)).

 

Und zu guter Letzt gibt es noch ein paar Eindrücke aus Klaipėda bzw. Litauen im Allgemeinen:

Teile diesen Beitrag