Für mich heißt es nun, knapp 1800 km von Litauen nach Fürstenfeldbruck zu fahren. Meine erste Nacht verbringe ich wieder im Marijampolė Camping im Süden Litauens, wo ich schon bei der Hinreise war. Der schöne weitläufige Campingplatz und der angrenzende See lädt zum Verweilen ein. Am Abend esse ich den (wider Erwarten sehr scharfen) Kichererbsen-Salat mit geröstetem Brot und genieße ein Radler vom Ausguck des Campingplatzes, bis die Dämmerung hereinbricht.

Am Morgen wache ich mit einem Froschkonzert auf und genieße dabei den ersten Kaffee. Das Video unbedingt mit Ton anhören!

Danach fahre ich komplett durch Polen bis Camping Ruheparadies bei Göda (kurz hinter Bautzen), wo die Übernachtung ohne Strom 12 EUR kostet und die bestellten Brötchen in der Früh vom Besitzer persönlich überbracht werden. Müde falle ich nach dem Abendessen ins Bett und muss am nächsten Tag nur noch 4 Stunden Fahrt bewältigen. Am selben Tag noch räume ich das Auto aus, die Tauchausrüstung reinige ich erst am nächsten Tag.

Eine tolle Reise geht zu Ende und ich bin voll von herrlichen Eindrücken.

Teile diesen Beitrag